NEWSHUB
Moderator will sich auf Talkshow «Riverboat» konzentrieren
03.01.2019 11:10 Uhr
Etwas Lampenfieber: Kachelmann kehrt ins Fernsehen zurück

Leipzig, 03.01.18: Jörg Kachelmann kehrt als Moderator ins Fernsehen zurück. Zusammen mit Kim Fisher führt er wöchentlich durch die MDR-Talkshow «Riverboat». Beide haben die Show schon in früheren Jahren zusammen moderiert. Im dpa-Interview äußerten sich Kachelmann und Fisher über ihre Pläne für die Zukunft. Texttafel Kachelmann «Ich hoffe, dass ich das gut mache und nicht langweilig bin. Bei Kim habe ich keine Zweifel. Ich hatte diese Pause. Gewisse Basisreflexe gehen noch, aber mein Ziel ist es, dass man möglichst nicht merkt, dass ich zehn Jahre älter geworden bin. Vor der ersten Sendung bin ich erstmal voller Sorgen und Ängste. Das ist mein jetziger Zustand.» Früher hatte er nie Lampenfieber verrät der 60-Jährige. Aber jetzt, mit der fehlenden Routine, sei er schon aufgeregt. «In den zehn Jahren vergisst man viel. Ich habe die Mechanismen nicht mehr. Und ich habe natürlich auch das Selbstbewusstsein von damals nicht mehr. Ich habe im wahrsten Sinne des Wortes Dinge überlebt, die ein paar Sicherheiten genommen haben.» Neben dem «Riverboat» hegt Kachelmann bislang keine weiteren Fernsehpläne. Die wöchentliche Sendung sei nichts, was man an einem Tag mal eben schnell mache. Auch in seiner Wetterfirma werde er wohl künftig Aufgaben delegieren müssen, um alles zu schaffen. Die erste Sendung des «Riverboat» mit Fisher und Kachelmann wird am 4. Januar ausgestrahlt.

Auch interessant
Leipziger Buchmesse: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Johnny Depp, Trump und Störtebeker in Binz
Häuser einsturzgefährdet - Fachleute suchen nach Ursache
Sahra Wagenknecht bleibt der Politik trotz Rücktritt treu
Mutter von Rebecca spricht über Internetbekanntschaft
«Headis» - Tischtennis mit Köpfchen