NEWSHUB
Die neue Hunde-Besitzerin hat Klage eingereicht
04.03.2019 19:51 Uhr
Posse um Mops-Dame «Edda»: Bald ein Fall für die Justiz?

Ahlen, 04.03.19: Sie ist sechs Kilogramm leicht, glänzt dunkel und im zarten Alter von 20 Monaten schon eine Berühmtheit. Die Posse um die junge Mops-Dame «Edda» sorgt inzwischen sogar in den USA, in Russland oder China für Interesse. Seit Tagen schaut die Hündin mit dem typisch-traurigen Blick Lesern und TV-Zuschauern entgegen. Und bald könnte das von der westfälischen Stadt Ahlen gepfändete und via Ebay-Kleinanzeigen verkaufte Tier auch ein Fall für die örtliche Justiz werden. Denn die Stadt will den Verkauf von «Edda» rückgängig machen, doch die neue Besitzerin hat schon viel Geld ausgegeben. O-Ton Michaela Jordan, neue Mops-Besitzerin «Mein Rechtsanwalt hat die Klage eingereicht beim Amtsgericht in Ahlen und in diesem Zug auch gleich Strafanzeige wegen Betruges.» Denn die neue Besitzerin hat für den angeblich so gesunden Mops schon 1800 Euro für Augenoperationen, für Medikamente oder auch gegen Würmer ausgegeben. Ihr Ziel mit der Klage: Den Kaufpreis von 690 Euro und alle Tierarztkosten erstattet bekommen oder Mops-Dame «Edda» behalten zu können.

Auch interessant
Schauspielerin Uschi Glas wird 75
Bild mit Botschafter: Campino ist jetzt Brite
Frank Elstner ist an Parkinson erkrankt
Schauspielerin Hannelore Elsner ist tot
«Game of Thrones» Tom Wlaschiha: Jede schöne Sache endet mal
Sylvie Meis gibt Trennung bekannt