NEWSHUB
Gleichberechtigung soll gestärkt werden
07.03.2019 16:16 Uhr
Berlin macht frei: Frauentag wird zum Feiertag

Berlin, 07.03.19: In Berlin ist der Internationale Frauentag nun ein Feiertag. Millionen Männer und Frauen können ausschlafen, während in anderen Bundesländern Alltag herrscht. Wie finden das die Berliner? O-Ton Frau im grauen Mantel links «Also ich glaube, jeder Mensch freut sich über Feiertage. Also ich finde ihn super. Es ist tatsächlich auch so, dass ich nach Hause fahre nach Brandenburg und es endlich mal nutzen kann, dass es nicht umgedreht ist, dass endlich ich mal frei hab und die anderen nicht.» O-Ton Mann mit blauer Jacke rechts «Grundsätzlich gut, aber da ich Arbeitgeber bin, finde ich es auch ok, sagen wir mal, aufgrund dieser Tatsache, dass Berlin einfach auch die wenigsten Feiertage im ganzen Land hat sozusagen. Von daher finde ich es auch fair für Berlin, auch mal einen Feiertag zu haben.» O-Ton Mann von Pärchen «Finde ich grundsätzlich gut. Wenn ich in Berlin leben würde, würde ich mich auch freuen, glaube ich.» Der neue Feiertag soll auch einen Ausgleich darstellen. Denn während es in Berlin bislang 9 Feiertage gab, sind es im katholischen Bayern 13. Deshalb entschied sich die Berliner Landesregierung im Januar, den Frauentag zum arbeitsfreien Tag zu machen. O-Ton Mann mit Brille rechts «Berlin hat zu wenig Feiertage und deswegen ist es gut, dass wir jetzt endlich auch einen zusätzlichen Feiertag haben.» Neu ist der Frauentag nicht. Er wird seit mehr als hundert Jahren am 8. März gefeiert. Entstanden ist er aus den Protesten für das Frauenwahlrecht. Heute soll er für die Gleichberechtigung der Geschlechter sensibilisieren.

Auch interessant
Die Osterei-Saison ist eröffnet
Ziegelwand eingestürzt - Zwei Tote bei Arbeitsunfall
Boxtraining mit Kopftuch
Leipziger Buchmesse: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
Huskyrennen «Baltic Lights» auf Usedom
Wie freundlich sind die Deutschen?