NEWSHUB
Elf noch niemals ausgestellte Werke Picassos zu sehen
07.03.2019 17:50 Uhr
Picassos spätes Werk aus zwei Jahrzehnten im Barberini

Potsdam, 07.03.19: Mehr als 130 Werke aus dem späten Schaffen von Pablo Picasso sind ab 9. März im Potsdamer Museum Barberini zu bewundern. 1953 lernte Picasso Jaqueline kennen. Sie wurde in den späten Jahren sein liebstes Modell. «Madame Z» aus dem Jahr 1954 ist das Titelbild der Ausstellung und des ersten Raums, in dem fast ausschließlich Porträts von Picassos zweiter Ehefrau zu sehen sind. Der Künstler widmete sich in dieser Zeit dem Kubismus und zeigt seine junge Frau häufig auf ihrem Lieblingsplatz, im Schaukelstuhl. Insgesamt elf der gezeigten Werke waren noch nie öffentlich ausgestellt, darunter zwei Gemälde, sieben Zeichnungen und zwei Skulpturen. Auch das Gemälde «Jaqueline mit angezogenen Beinen» aus dem Jahr 1954 gehört dazu. Die Ausstellung trägt den Titel «Picasso. Das späte Werk» und ist bis zum 16. Juni im Barberini zu sehen.

Auch interessant
Das Oktoberfestplakat 2019: Modern und verspielt
Der Countdown zum Berlinale-Kartenverkauf läuft
Riesiges Mosaik soll Farbe nach Pirmasens bringen