NEWSHUB
Malta löst Blockade: Gerettete Migranten dürfen an Land
09.01.2019 21:10 Uhr
Malta löst Blockade: Gerettete Migranten dürfen an Land

Valetta, 09.01.19: Jubel an Bord der «Sea Watch 3». Die 32 auf dem Schiff der Berliner Organisation Sea-Watch festsitzenden Migraten dürfen vorerst in Malta an Land gehen. Auch 17 weitere Gerettete, die auf einem Schiff der Regensburger NGO Sea-Eye festsaßen, dürfen nun an Land. Mehrere EU-Staaten haben sich nach einer wochenlangen Hängepartie zu einer Lösung durchgerungen. Laut Maltas Regierungschef Joseph Muscat hätten sich Deutschland und sieben weitere Mitgliedsstaaten zur Übernahme der 49 Migranten bereit erklärt. Als Gegenleistung für das Ende der Blockade hatte Malta die Verteilung von weiteren Migranten gefordert, die die dortige Küstenwache Ende Dezember gerettet hatte. Nun würden rund 220 Migranten auf andere EU-Staaten verteilt oder in ihre Heimatländer zurückgeschickt. Deutschland nimmt nach Angaben des Bundesinnenministeriums in Berlin 60 Menschen auf.

Auch interessant
Bernie Sanders bewirbt sich erneut um das Präsidentenamt
Koalitionsspitze berät über Arbeitsprogramm
Deutsche Kampfjets im Baltikum: 30 Einsätze in sechs Monaten
Für Psychotherapeuten soll neues Studienfach kommen
Britisches Parlament schmettert Brexit-Abkommen erneut ab
Brexit: May erringt Zugeständnisse von der EU