NEWSHUB
Jeder vierte Fernzug im Jahr 2018 zu spät
10.01.2019 19:33 Uhr
Jeder vierte Fernzug im Jahr 2018 zu spät

Berlin, 10.01.19: Staus auf dem Schienennetz, Mängel bei den Fahrzeugen: Die Fahrgäste der Deutschen Bahn mussten 2018 häufig auf unpünktliche Bahnen warten. Im Durchschnitt waren im vergangenen Jahr nur knapp 75% der Fernzüge pünktlich. Statistisch gesehen kam damit jeder vierte ICE, IC oder EC zu spät. Das teilte die Bahn am Donnerstag mit. Es ist der niedrigste Wert seit 2015. Damit verfehlte der Verkehrskonzern sein zu Jahresanfang angestrebtes Ziel von 82 Prozent deutlich. Zu den Gründen für die hohe Verspätungsquote machte die Bahn in ihrer Jahresbilanz keine Angaben. Im Laufe des Jahres hatte sie aber viele Störungen an der Infrastruktur und den Fahrzeugen als Ursachen genannt, verstärkt in der langen Hitzeperiode im Sommer. Hinzu kamen Stürme, Schnee und Eis im Februar und März sowie Sonderereignisse, wie beispielsweise der bundesweite Warnstreik im Dezember. Beim Nahverkehr einschließlich S-Bahn lag die Pünktlichkeit im verganenen Jahr bei 94 Prozent. Für alle Züge ergab sich so ein Jahreswert von 93,5 Prozent nach rund 94 Prozent im Jahr 2017.

Auch interessant
Neues Geld für die Gorch Fock
Germanwings-Absturz: Gedenken zum vierten Jahrestag
Missglücktes Wendemanöver auf A2 - Drei Schwerverletzte
Polizei beschlagnahmt Vermögen bei Rauschgift-Razzia
Feuerwehr entdeckt zufällig Wohnungsbrand - ein Mann tot
Europaweite Demonstrationen bei «Friday for Future»