NEWSHUB
Verunreinigung durch Taubenkot ist für den Dom ein Problem
10.04.2019 20:06 Uhr
Falken und Bussarde sollen Tauben vom Kölner Dom vertreiben

Köln, 10.04.19: Greifvögel sollen den Kölner Dom künftig vor Taubenkot schützen. Der afrikanische Lannerfalke «Jambo» und mehrere Wüstenbussarde sollen regelmäßig über dem Dom kreisen und Tauben abschrecken. Atmo «Los jetzt» Falkner Marco Wahl wird seine Greifvögel etwa alle vier Wochen von einem der Türme aus fliegen lassen. Atmo Pfiff Als Folge der Bedrohung suchten sich die Tauben auf Dauer einen anderen Aufenthaltsort. Die Verunreinigung durch Taubenkot ist für den Dom ein Problem. Sein Säuregehalt beschleunigt die Verwitterung der Bausubstanz. Zudem sind die Fäkalien eine ideale Brutstätte für Parasiten.

Auch interessant
Brenn-Stoff: Wenn Drogen vernichtet werden
SEK-Einsatz in Salzgitter: Zwei Tote
«Pelle» und «Scott» - Wolfsschnüffler mit feinen Nasen
Der Weinberg brennt! Feuer, um die Trauben zu wärmen
Das ist Deutschlands einzige schwimmende Kirche
Millionenschaden bei Feuer in Torffabrik