NEWSHUB
Studie: Autofahrer verlieren viel Zeit im Stau
11.02.2019 22:06 Uhr
Studie: Autofahrer verlieren viel Zeit im Stau

Berlin, 12.02.19: Sich mit dem Auto in einer Großstadt fortzubewegen, kann manchmal ganz schön viel Geduld kosten, denn Stau gehört gerade dort zum Alltag. Bundesweit am meisten Durchhaltevermöfen brauchen laut einer Studie die Autofahrer in der Hauptstadt. Wie der Verkehrsdatenanbieter Inrix ausgerechnet hat,verbrachten sie im vergangenen Jahr im Schnitt sage und schreibe 154 Stunden im Verkehrsstau. Für den Berliner aber kein Grund, sich unnötig aufzuregen. VOXPOPS Leidgeprüft sind laut der Studie auch Münchner und Hamburger, sie mussten im Schnitt rund 140 Stunden einbußen. Deutsche Städte stehen allerdings noch recht gut da: Metropolen wie Rom, Paris, London und Moskau liegen deutlich über 200 Stunden.

Auch interessant
Fahrverbote in Stuttgart: Anträge für Ausnahmegenehmigungen
Aus für A380: Airbus stellt Produktion des Passagierjets ein
Essener Busflotte soll elektrisch werden
Bremer Autofan zeigt seine Borgward-Sammlung
Drei Tote bei Frontalzusammenstoß in Nordrhein-Westfalen
401 000 Dieselfahrer schließen sich Klage gegen VW an