NEWSHUB
Bahnchaos durch Sturmtief «Eberhard»
11.03.2019 08:37 Uhr
Bahnchaos durch Sturmtief «Eberhard»

Berlin, 11.03.19: Nach den heftigen Sturmböen am Sonntag wird sich die Lage im Bahnverkehr am Montagmorgen wohl erst allmählich normalisieren. Laut einer Bahnsprecherin sei vor allem in Nordrhein-Westfalen mit Einschränkungen zu rechnen. Weil etliche Bäume auf die Gleise gestürzt waren und für einen Stromausfall im wichtigen Stellwerk Essen gesorgt hatten, war der Zugverkehr in NRW am Sonntagnachmittag komplett gestoppt worden. Zahlreiche Reisende strandeten an den Bahnhöfen. Sturm «Eberhard» war am Sonntag mit Böen bis Windstärke 11 und 12 erst über NRW und Teile von Niedersachsen hinweggefegt, bevor er Thüringen, Sachsen und die südlichen Bundesländer erreichte. Einsatzkräfte hatten in der Folge landesweit mit umgestürzten Bäumen und abgedeckten Hausdächern zu kämpfen. Der Deutsche Wetterdienst hob seine Unwetterwarnungen in der Nacht zum Montag auf. Die Experten warnten lediglich noch vor orkanartigen Böen, insbesondere in Hochlagen.

Auch interessant
70 Jahre Grundgesetz: Schäuble fordert mehr Engagement
Hamburg: Erste Schwimmstunde für Walross-Baby
Prozessbeginn: Kind von Müllwagen überfahren
Tattoos mit Bergbaumotiven sind beliebt
70. Geburtstag: Was ist und was kann das Grundgesetz?
Gebettet auf Plastik: Basstölpel auf Helgoland