NEWSHUB
Hundehalter fordern zweiten Brexit-Referendum
11.03.2019 12:03 Uhr
«Wooferendum» - Hunde gegen den Brexit

London, 11.03.19: Vierbeiner für den Verbleib. In London haben Hundebesitzer mit ihren Haustieren gegen den Brexit demonstriert. Dutzende Frauchen und Herrchen servierten ihren Hunden vor dem britischen Parlament ein Dinner. «Brexit is a dog's dinner» lautete das Motto der Veranstaltung. Als «Dog's Dinner» bezeichnen Briten sprichwörtlich einen Schlamassel. Und genau dafür halten die Organisatoren den Brexit. Selbst äußerten sich die Tiere natürlich nicht. Dafür trugen die Vierbeiner aber brav die Botschaften ihrer Besitzer auf Shirts zur Schau. «Das Land geht vor die Hunde» oder «Brexit - kein Spaziergang» stand auf Plakaten der menschlichen Teilnehmer. Das «Dog's Dinner» war nicht die erste Aktion der Hundehalter. Schon im Oktober hatten sie mit einem Marsch gegen den Brexit demonstriert. «Wooferendum» nennt sich die Bewegung, die auch online mit einem Kampagnen-Video um Unterstüzung wirbt. Ihre zentrale Forderung ist ein zweites Referendum über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union.

Auch interessant
Berliner Eisbärchen heißt Hertha
Frühjahrsputz im Großaquarium Sea Life Timmendorfer Strand
Schafe kehren in Schlossgarten Charlottenburg zurück
Paviane aus dem Emsland bekommen ein neues Zuhause
Erste Störche Schleswig-Holsteins geschlüpft
Joey Kelly eröffnet Themenwelt im «Sea Life»