NEWSHUB
Britisches Parlament stimmt für Brexit-Verschiebung
14.03.2019 21:54 Uhr
Britisches Parlament stimmt für Brexit-Verschiebung

London, 14.03.19: Zwei Wochen vor dem geplanten Brexit hat das britische Parlament für eine Verschiebung des EU-Austritts gestimmt. Zuvor hatten sich die Abgeordneten gegen eine zweite Volksabstimmung ausgesprochen. Ursprünglich wollte sich Großbritannien schon am 29. März von der Europäischen Union trennen. Da Unterhaus und Regierung im Brexit-Kurs heillos zerstritten sind kann dieser Termin aber nicht gehalten werden. Gestritten wurde an diesem Donnerstag nicht nur in, sondern auch vor dem Parlament. O-TON Sally Randall, kämpft gegen den Brexit «Ich denke, jede Art von Brexit und auch jeder Deal, der ausgehandelt wird, kann gar nicht so gut sein, wie der Deal, den wir schon haben.» Andere demonstrierten, weil für sie der Brexit gar nicht schnell genug kommen kann. O-TON Marietta King, will den Brexit «Wir wollen wieder die Kontrolle. Kontrolle über unsere Gesetze, darüber wie viel wir fischen dürfen, über unsere Landwirtschaft. Über alles, weswegen wir ein Referendum wollten.» Wie es auch kommt, der harte Brexit scheint vorerst abgewendet. Nun müssen die übrigen 27 Mitgliedsstaaten der Verlängerung nur noch zustimmen.

Auch interessant
Bernie Sanders bewirbt sich erneut um das Präsidentenamt
AfD rechtfertigt Umgang mit Spenden: «Ein Anfängerfehler»
Ex-Vorstand der Gorch-Fock-Werft wehrt sich gegen Vorwürfe
Innenministerium kennt Aufenthaltsort von Amri-Freund nicht
Viel Pathos: Trumps Rede zur Lage der Nation
Brexit: May erringt Zugeständnisse von der EU