NEWSHUB
Täter streamt Horrortat live ins Internet
15.03.2019 09:52 Uhr
Angriff in Neuseeland: 49 Menschen sterben

Christchurch, 15.03.19: Bei einem mutmaßlichen Terror-Angriff auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch sind am Freitag mindestens 49 Menschen getötet worden. Zudem wurden durch Schüsse in den beiden Gotteshäusern mehrere Dutzend muslimische Gläubige verletzt. Polizei und Regierung sprechen von einem «terroristischen Angriff». O-TON Mike Bush, Polizei Neuseeland «This afternoon we are dealing with a very serious and tragic series of events in the Christchurch Area. They involve an active shooter, they involve multiple futilities. We have one person in custody, but we are unsure, if there are other people.» «Heute Nachmittag haben wir es in Christchurch mit einer Reihe sehr ernster und tragische Geschehnisse zu tun. Diese umfassen einen aktiven Schützen, sie umfassen viele Sinnlosigkeiten. Wir haben eine Person in Gewahrsam genommen, aber wir wissen nicht, ob es noch weitere Personen gibt.» Nach Angaben von Polizeisprecher Mike Bush wurden an mehreren Autos Sprengsätze entdeckt. Die Polizei nahm vier Verdächtige fest, darunter auch einen Australier. Australiens Premierminister Scott Morrison bestätigte, dass es sich bei dem 28-jährigen Verdächtigen Australier um einen «rechtsextremistischen gewalttätigen Terroristen» handle. Der genaue Ablauf der Attacke war auch nach Stunden noch unklar. Im Internet kursieren aber Videos des Täters, der seine Tat online streamte. Offenbar trug er eine Helmkamera.

Auch interessant
Hanoi: Abbruch statt Durchbruch beim Gipfel
dpa-Story: Ist Tschetschenien eine Zeitbombe?
«Roll out»: Das wichtigste Oscars Accessoire liegt bereit
Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht
«Vice - Der zweite Mann»: Christian Bale als Dick Cheney
Gipfeltreffen von Donald Trump und Machthaber Kim Jong Un