NEWSHUB
Viraler Hit taugt nicht zum Haustier
18.04.2019 15:23 Uhr
Alpakas: Kleinkamele zum Kuscheln?

Emstek, 18.04.19: Große Kulleraugen, flauschiges Fell, langer Hals und ein Mund, der immer aussieht, als würde er lächeln: Alpakas und Lamas sind der Inbegriff von Niedlichkeit. Fotos und Videos gehen viral und begeistern im Internet. Als reine Kuscheltiere sind die Paarhufer bei aller Niedlichkeit aber nicht geeignet, weiß Christina Klövekorn, die im niedersächsischen Emstek 18 Alpakas und 3 Lamas hält. Denn bei Körperkontakt seien die Tiere eher zurückhaltend. O-TON Christina Klövekorn «Sie lecken ihre Jungen nicht ab und betreiben auch keine Fellpflege untereinander.» Auf ihrem Hof «Herzog-Alpakas» bieten die Klövekorns neben Fotoshootings und Wollprodukten auch Wanderungen mit den aus Lateinamerika stammenden Neuweltkameliden an. Das ist natürlich besonders schön, wenn auch noch die Sonne scheint. Neugierig warten die kuschligen Wanderpartner auf ihren Einsatz. Nachdem sich jeweils zwei Leute ein Tier ausgesucht haben, geht es los. Für jedermann ist die Haltung eines Alpakas jedoch nichts: «Mindestens drei Tiere, man braucht 1000 qm, Diabetiker, Stallhaltung ist verboten.» Alpakas färben übrigens auch ab. Und zwar ihre Ruhe und Gelassenheit. Diese Grundentspannung wird auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt. Alpakas und chillen, eine perfekte Synergie.

Auch interessant
Alljährliches Naturschauspiel: Starenschwärme an der Nordsee
«Wooferendum» - Hunde gegen den Brexit
Stacheliger Nachwuchs: Baumstachler im Tierpark Berlin
Hund «Bärchen» löst aufwendige Rettungsaktion aus
Joey Kelly eröffnet Themenwelt im «Sea Life»
Känguru-Nachwuchs: Sechs auf einen Streich