NEWSHUB
Hauptpreis für «Green Book»
25.02.2019 10:56 Uhr
Oscar-Gala mit vielen Gewinnern aber ohne klaren Sieger

Los Angeles, 25.02.19: Viele strahlende Sieger, kein klarer Gewinner - das war die 91. Oscar-Verleihung. Als bester Film wurde das US-Rassismusdrama «Green Book - Eine besondere Freundschaft» ausgezeichnet. Der Film von Regisseur Peter Farrelly erzählt von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem schwarzen Musiker und seinem weißen Chauffeur in den USA der 60er Jahre. Neben dem Hauptpreis gab es dafür noch Oscars für das Original-Drehbuch und die männliche Nebenrolle für den Afro-Amerikaner Mahershala Ali. Der Oscar für die beste Regie ging an den Mexikaner Alfonso Cuarón für die Netflix-Produktion «Roma». Das Schwarz-Weiß-Werk über das Leben einer Familie im Mexiko der 70er Jahre erhielt außerdem den Kamera- und den Auslands-Oscar. In beiden Kategorien setzte es sich damit gegen das deutsche Künstlerdrama «Werk ohne Autor» von Florian Henckel von Donnersmarck durch. Den Spitzenplatz der Gala-Nacht mit gleich vier Oscars belegte der Musikfilm «Bohemian Rhapsody». Der US-Amerikaner Rami Malek gewann für seine Darstellung des Queen-Sängers Freddie Mercury die Auszeichnung als bester Hauptdarsteller. Der Musikfilm wurde außerdem in den technischen Kategorien Tonschnitt, Tonmischung und Filmschnitt geehrt. Die US-amerikanische Sängerin Lady Gaga gewann mit dem Titelsong «Shallow» ihren ersten Oscar.

Auch interessant
Lady Gaga: Schwanger mit neuem Album
Popstar Robbie Williams wird 45
Gwyneth Paltrow: Skiläufer klagt auf Millionenentschädigung
Diane Kruger: Größter Film-Exportstar sorgt für Glamour
Nach Protesten: Konzert von R. Kelly in Neu-Ulm geplant
«The Big Lebowski 2»: Jeff Bridges heizt Spekulationen an