NEWSHUB
Carles Puigdemont in Neumünster
25.03.2019 19:02 Uhr
Ein Jahr nach der Festnahme - Puigdemont schenkt JVA Bücher

Neumünster (dpa/lno) - Ein Jahr nach seiner Festnahme in Schleswig-Holstein ist der katalanische Separatistenführer Carles Puigdemont nach Neumünster zurückgekehrt - im Gepäck 100 Bücher katalanischer Autoren. Puigdemont sagte, er wolle damit seine Dankbarkeit ausdrücken, für die sehr professionelle Behandlung in der JVA. O-TON Carles Puigdemont. katalanischer Separatistenführer «Ich fühle mich hier zwar nicht zu Hause, aber ich bin doch eng mit diesem Ort verbunden. Und auch meine Familie. Ich bin sehr glücklich dieser Einrichtung so ein Geschenk zu machen, denn ich werde mein ganzes Leben mit ihr verbunden sein.» Puigdemont war im März 2018 in Deutschland festgenommen worden. Grundlage war ein von Spanien erwirkter europäischer Haftbefehl. Anschließend kam der Politiker in Neumünster in Haft und nach 13 Tagen unter Auflagen wieder frei. Im Juli hob das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht den Auslieferungshaftbefehl gegen Puigdemont auf

Auch interessant
Europaparlament stimmt für Urheberrechtsreform
Söders Reise zu Afrikas Flüchtlingen
Wikileaks-Gründer Assange in London festgenommen
EU-Kommissar Oettinger wünscht sich weichen Brexit
Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn im Diesel-Skandal
Britisches Parlament stimmt erneut gegen Brexit-Vertrag