NEWSHUB
Doping-Razzia: Erfurter Sportmediziner bleibt in Haft
28.02.2019 16:51 Uhr
Doping-Razzia: Erfurter Sportmediziner bleibt in Haft

Erfurt/München, 28.02.19: Gegen den im Zusammenhang mit Doping-Razzien in Erfurt festgenommenen Sportmediziner ist ein Haftbefehl bestätigt worden. Der Arzt wird nach einem Termin beim Haftrichter für die weitere Untersuchungshaft nach München gebracht, voraussichtlich in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim. In der Praxis des Arztes sollen neben Ski-Langläufern nach Informationen der «Süddeutschen Zeitung» auch Fußballer, Schwimmer, Radsportler, Handballer und Leichtathleten behandelt worden sein. Das österreichische Bundeskriminalamt hat bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld sieben Personen, darunter fünf Sportler, festgenommen. DOSB-Präsident Alfons Hörmann schloss aus, dass auch deutsche Kader-Athleten in der Praxis behandelt wurden. Bundesinnenminister Horst Seehofer begrüßte die Festnahmen und Ermittlungen und sprach in Berlin von einem «schönen Erfolg beim Kampf gegen Doping, was da in Österreich geschehen ist».

Auch interessant
Ein Jahr Innenminister Seehofer: Noch nie so viel gearbeitet
Deutsche Kampfjets im Baltikum: 30 Einsätze in sechs Monaten
Brexit: May erringt Zugeständnisse von der EU
Puigdemont fordert Freispruch für Separatistenführer
Angelina Jolie besucht Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesch
Brexit: May-Day in Brüssel