NEWSHUB
Insbesondere beim Impfen mit dem Vakzin von Astrazeneca kommt Deutschland kaum voran. Die Gründe dafür sind laut der Regierung vielfältig.
02.03.2021 10:31 Uhr
Astrazeneca-Impfstau in Deutschland wächst

Berlin, 02.03.21: Mit der erwarteten Lieferung von mehr als einer Million Dosen des Astrazeneca-Impfstoffs könnte sich der Impfstau in den Bundesländern bis Ende der Woche nochmals vergrößern. Knapp 1,1 Millionen Dosen des Vakzins sollen bis Donnerstag geliefert werden. Bis einschließlich Sonntag haben nach Zahlen des Robert Koch-Instituts aber bisher nur rund 455 000 Menschen eine Impfung mit dem Präparat des britisch-schwedischen Herstellers erhalten. Die Bundesregierung wies den Eindruck zurück, dass Impfstoff einfach ungenutzt liegenbleibe - es könne unterschiedliche Gründe geben, warum Astrazeneca-Impfstoff noch nicht verabreicht sei. So könne Impfstoff erst relativ frisch geliefert sein, für eine zweite Impfung zurückgehalten werden oder noch nicht verimpft, aber für bestimmte Impfungen vorgesehen sein.Das Präparat von Astrazeneca weist Studien zufolge eine etwas geringere Wirksamkeit auf, als die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna. Außerdem wird es in Deutschland bisher nur für Menschen zwischen 18 und 64 Jahren empfohlen, weil Daten zur Wirkung bei Älteren fehlen.

Auch interessant
Bundesverfassungsgericht kippt Berliner Mietendeckel
"Das Virus verzeiht kein Zögern": Merkel-Appell im Bundestag
Corona-Lage in Deutschland: RKI-Lagebericht vom 14. April
Biden: Kein «Kreislauf der Eskalation» mit Russland
Kanzlerkandidatur: Söder in Umfrage deutlich vor Laschet
Corona-Lage in Deutschland: RKI-Lagebericht vom 15. April