NEWSHUB
Der HSV macht das, was er gar nicht mehr will: den Trainer nach kurzer Zeit zu wechseln. Jetzt soll Ikone Hrubesch den Aufstieg doch noch schaffen. Der Sportvorstand erklärt, wie das klappen soll.
03.05.2021 18:45 Uhr
Hamburger Trainertausch: Hrubesch soll HSV-Aufstieg retten

Hamburg, 03.05.21: Ex-Torjäger und Kumpeltrainer Horst Hrubesch soll retten, was beim Hamburger SV noch zu retten ist. Drei Spieltage vor Schluss klammert sich der Verein an die geradezu magische Wirkung der 70 Jahre alten Vereinsikone. Hrubesch soll der verunsicherten Mannschaft des Fußball-Zweitligisten Zuversicht geben und sie in die Spur zurückführen. So kurz vor Saisonende fühlt sich der Turnaround an wie in der Nachspielzeit einer Partie.Zweimal ist der HSV in den Vorjahren bei den Rückkehrversuchen in die Bundesliga gescheitert. Die dritte Pleite soll unter allen Umständen vermieden werden. Deshalb war Trainer Daniel Thioune am Montag nach nicht mal einjährigem Engagement vom Vereinsvorstand freigestellt worden.

Auch interessant
Corona-Impfung bei Kindern - eine Risiko-Nutzen-Abwägung?
Impfpriorisierung endet am 7. Juni
Tesla-Chef Musk wirbelt am Kryptomarkt: Bitcoin auf Dreimonatstief
Waldinventur soll Aufschluss über Dürreschäden bringen
Niedlicher Kamel-Nachwuchs im Hamburger Tierpark Hagenbeck
DFB-Präsident Keller zurückgetreten