NEWSHUB
Apple will Nutzer mit Software-Neuheiten überzeugen
04.06.2019 11:55 Uhr
Neuheiten im Zeichen des Apfels

San Jose, 04.06.19: Apple will in Zeiten sinkender iPhone-Verkäufe seine Geräte mit neuen Funktionen attraktiver für die Nutzer machen. Unter anderem wird man auf dem iPhone künftig Videos umdrehen und mit Farbfiltern bearbeiten können. Die Computer-Uhr Apple Watch wird unabhängiger vom iPhone und damit auch interessanter für Nutzer von Android-Smartphones. Die iPad-Tablets bekommen erstmals ein eigenes Betriebssystem, das sie stärker wie einen vollwertigen PC-Ersatz nutzen lässt. Das neue iPad-Betriebssystem vereinfacht unter anderem die Arbeit mit mehreren Apps gleichzeitig sowie die Textverarbeitung. Erstmals kann man auch USB-Sticks und Kameras an die Apple-Tablets anschließen. Außerdem stellte Apple nach Jahren wieder einen neuen Hochleistungscomputer der Mac-Pro-Reihe vor, der für professionelle Nutzer mit sehr hohen technischen Anforderungen gedacht ist. Mit dem neuen Hochleistung-Computer will man verlorenen Boden im Geschäft mit Profi-Nutzern gutmachen. Der von Grund auf neu entwickelte Rechner der Reihe Mac Pro soll ausreichend Kapazität zum Beispiel für professionelle Videoaufbereitung oder Musik-Komposition bieten. Unter anderem kann man damit mit mehreren Videos in extrem hoher 8K-Auflösung gleichzeitig arbeiten. Zusammen mit dem Mac Pro stellte Apple auch einen passenden neuen Monitor vor. Rechner, Monitor und Standfuß kosten zusammen rund 12 Tsd Euro. Social Media Spitzname ist übrigens «Käsereibe». Auf Mac-Computern wird die betagte Multimedia-App iTunes in einzelne Apps für Musik, Podcasts und Videoinhalte aufgeteilt. Einen Fokus setzte Apple zum Start seiner Entwicklerkonferenz WWDC in San Jose auch auf den Datenschutz.

Auch interessant
Chef der Wirtschaftsweisen: Klimagas CO2 mit Preis versehen
Wissenschaft erlebbar machen: Besuch im Science Center
Israel: Mini-Herz aus dem 3D-Drucker
Samsung zeigt Serienversion seines Auffalt-Smartphones Fold
Größere Gepäckfächer: Fachmesse zeigt neue Flugzeugkabinen
Apple sucht neues Geschäft als Anbieter von Abo-Diensten