NEWSHUB
Umweltschützer und Forscher schlagen Alarm
05.03.2020 09:04 Uhr
Plastik im Körper: Forscher nennen Flohkrebs «Plasticus»

Newcastle/Berlin, 04.03.20: Wissenschaftler der Universität Newcastle haben Plastik im Körper einer bisher unbekannten Flohkrebs-Art in der Tiefsee entdeckt und sie daher Eurythenes plasticus benannt. Mit dem Namen wollen die Forscher nach eigenen Angaben ein Zeichen gegen die Verschmutzung der Meere setzen. Sie fanden das Tierchen etwa 6500 Meter unterhalb des Meeresspiegels im Marianengraben. Angesichts des Funds fordert die Umweltorganisation WWF nun erneut ein Abkommen gegen den Eintrag von Plastikmüll in Meere. Deutschland ist laut WWF weltweit der drittgrößte Exporteur von Plastikmüll. Er ende oft in südostasiatischen Ländern. Dort könne er nicht recycelt werden und gelange von dort ins Meer. Der im Flohkrebs gefundene Kunststoff PET wird etwa zur Herstellung von Einwegtrinkflaschen verwendet. Bei drei der insgesamt vier gefundenen Exemplare der Spezies fanden die Forscher kein PET.