NEWSHUB
Zombies, Jagdbomber und Folter
05.11.2019 15:00 Uhr
Kinostarts der Woche

Berlin, 05.11.19: Selten wurden Zombies witziger zur Strecke gebraucht als im Kulthit «Zombieland». Pluspunkt der Fortsetzung: «Zombieland: Doppelt hält besser»: Alle Stars von Woody Harrelson über Jesse Eisenberg bis Emma Stone sind wieder mit dabei. Minuspunkt: Das Ganze ist eher ein Erinnerungsfestival an Teil 1 - mit wenig neuen Ideen und kaum überraschenden Momenten, selbst die Zombies sterben fast immer wie gewohnt. Roland Emmerich macht bekanntlich oft patriotisches Krawallkino. Zwischendurch auch mal amibitionierte Filme - aber «Midway» gehört eindeutig zur 1. Kategorie. Sechs Monate nach dem Angriff auf Pearl Harbor kommt es im Pazifik zur Seeschlacht um die Midway-Inseln zwischen Japanern und zahlenmäßig unterlegenen Amerikanern. Ein Wendepunkt des Zweiten Weltkrieges der zum Heldenepos gradezu einlädt. Wen schon im Trailer die Durchhalteparolen, die unrealistisch schönen Menschen und die Videospieloptik nicht stören, der könnte Gefallen an «Midway» finden. Ganze ohne Actionbombast erzeugt «The Report» Hochspannung, denn hier gehts um brisante Weltgeschichte. Adam Driver, der Kylo Ren aus Star Wars, arbeitet sich als unauffälliger Senatsmitarbeiter durch Millionen Akten, um die Foltermethoden der CIA nach dem 11. September aufzudecken - und ihre Vertuschung! Dahinter stecken ja leider wahre Ereignisse. Das macht die Fragen umso bohrender: Ist Folter manchmal ein Mittel zum Zweck? Und wie effektiv ist sie wirklich? Soweit die Kinotipps.

Auch interessant
Grünes Licht für «Matrix 4» mit Keanu Reeves
Kinostarts der Woche
«Supermodel»-Fotograf Peter Lindbergh mit 74 gestorben
Kinostarts der Woche
Joaquin Phoenix als «Joker» beim Filmfest Venedig gefeiert
Dwayne Johnson zu Kevin Hart nach Autounfall: «Bleib stark»