NEWSHUB
Mit knapper Mehrheit
07.01.2020 16:51 Uhr
Pedro Sánchez ist neuer spanischer Regierungschef

Madrid, 07.01.20: Die monatelange politische Blockade in Spanien ist vorerst beendet: Der geschäftsführende Ministerpräsident Pedro Sánchez hat die zweite und entscheidende Parlamentsabstimmung über seine Wahl zum Regierungschef gewonnen. Der Sozialist erhielt am Dienstag in Madrid 167 Ja-Stimmen, 165 Abgeordnete stimmten gegen ihn. Es gab 18 Enthaltungen. Damit wird Spanien nach zwei Parlamentswahlen innerhalb eines Jahres wieder von einer regulären Regierung geführt. Sánchez' Sozialistische Arbeiterpartei wird gemeinsam mit dem linken Bündnis Unidas Podemos regieren - es ist die erste Koalitionsregierung in der neueren Geschichte des Königreichs. Bis zuletzt mussten die Sozialisten bangen: Wären Abgeordnete krank geworden oder hätten einige anders gestimmt als zuvor vereinbart, hätte Sánchez doch noch scheitern können.

Auch interessant
Wahl-Eklat in Thüringen: Blumen, Demos und ein Hitler-Zitat
Mohring zieht sich von CDU-Landesvorsitz zurück
Umfrage: Merz bei Kanzlerfrage vorne
Impeachment: Trump bleibt im Amt und triumphiert
Merz bestätigt indirekt Bereitschaft zu Parteivorsitz
Nach Thüringer Wahl-Eklat: Kemmerich verzichtet auf Gehalt