NEWSHUB
Grund sind fahrlässige Aufsichtspflichtverletzungen
07.05.2019 15:01 Uhr
Diesel-Skandal: Porsche erhält Strafe von 535 Millionen Euro

Stuttgart, 07.05.19: Auch die Volkswagen-Tochter Porsche muss eine hohe Summe wegen des Dieselskandals zahlen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat dem Sportwagenbauer ein Bußgeld in Höhe von 535 Millionen Euro aufgebrummt. Grund sind unter anderem fahrlässige Aufsichtspflichtverletzungen in der Entwicklungsabteilung. Dabei geht es um die Emissionen von Fahrzeugen im Zeitraum ab 2009. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Schon im vergangenen Sommer hatte die Staatsanwaltschaft Braunschweig im Zuge der Diesel-Ermittlungen ein Bußgeld von einer Milliarde Euro gegen Volkswagen verhängt. Im Herbst folgte die Behörde in München und brummte Audi ein Bußgeld in Höhe von 800 Millionen Euro auf. Ein Verfahren läuft außerdem auch gegen den Zulieferer Bosch. Die Geldbußen gegen VW und Audi gingen an die jeweiligen Länderkassen. Darauf entbrannte ein Streit über die Verteilung.

Auch interessant
Erster eHighway für LKWs in Betrieb
Ein Monat E-Tretroller: Eine erste Bilanz
München: E-Tretroller im Visier der Polizei
Rund 1500 Motorradfahrer feiern Start in die Saison
Scheuer: E-Tretroller-Verbot auf Gehwegen
Volkswagen will Elektroauto für unter 30 000 Euro anbieten