NEWSHUB
Die Höhepunkte des 11. Spieltags in der Bundesliga
07.11.2019 14:55 Uhr
Fußball pur: Bayern und BVB vor 101. Klassiker

Berlin, 07.11.19: Wenn der FC Bayern München gegen Borussia Dortmund spielt, ist es natürlich nicht nur einfach ein Fußballspiel. Beim sogenannten «Klassiker» geht es auch um die Vormachtstellung im deutschen Fußball. Der Focus im 101. Duell der Bayern gegen den BVB liegt zunächst klar auf Hansi Flick in seinem ersten Liga-Spiel. Einen spannenderen Gegner könnte der Interimstrainer kaum empfangen. BVB Coach Lucien Favre, der schon als angezählt galt, ist nach dem Champions-League-Sieg wie verwandelt, aber wie will er die Bayern knacken? Schlüsselspieler könnte einer sein, der beide Clubs kennt: Mats Hummels. Um den Einsatz des angeschlagenen Reus muss der BVB noch bangen. Er ist fit und trifft gerade in fast jedem Spiel: Robert Lewandowski. Gewinnen die Bayern, ziehen sie in der Tabelle an Dortmund vorbei. Im nicht so genannten «Ost-Derby» zwischen Hertha und RB Leipzig geht es in der Regel hoch her. In den sechs bisherigen Bundesliga-Duellen fielen 28 Tore und RB ging fünf Mal als Sieger vom Platz - gegen keinen anderen Bundesligisten ist die Bilanz der Hertha derart negativ. Aber vielleicht weht am 9. November zum 30. Jubiläum ja ein bisschen «Wind of change» durchs Olympiastadion. Immerhin ist Arne Maier endlich zurück und die Blau-Weißen werden im Sondertrikot spielen, das die Mannschaft 1989 im ersten Spiel nach der Wende trug. Und das sind die weiteren Begegnungen: Die zweitletzten Kölner treffen auf Hoffenheim. Mainz empfängt den Berliner «Stadtmeister» Union. Beide müssten ein bisschen Luft gut machen am Tabellenende und Pyros müssen diesmal wirklich draußen bleiben. 18 Punkte haben die Tabellensechsten Schalker gerade, genau wie Leipzig auf Platz drei. Gegen Düsseldorf ist da rechnerisch sogar der Sprung auf Platz 2 möglich! Dann das «Kellerduell»: Paderborn gegen Augsburg. Tabellenführer ist und bleibt Gladbach auch nach dem Spiel gegen Bremen. Werkself gegen Werkself: Wolfsburg gegen Leverkusen. Und: Die starken Freiburger empfangen die souveränen Frankfurter.

Auch interessant
Keine Pause nach Rücktritt: Schweinsteiger wird TV-Experte
Löws Vorgabe in Belfast: Drei Punkte
DFB-Pokal: Spitzenreiter Gladbach hat keine Angst vorm BVB
Champions League: BVB schießt sich warm für Ligagipfel
Löw nominiert Kader für Endspurt
Nationalelf macht «wichtigen Schritt» - 2:0 gegen Nordirland