NEWSHUB
Sänger und Schauspieler blicken zurück
07.11.2019 16:37 Uhr
30 Jahre Mauerfall: Prominente erinnern sich lebhaft

Berlin, 08.11.19: Vor 30 Jahren ist die Berliner Mauer gefallen. Am 9. November 1989 erlaubte die DDR-Regierung den Menschen, über die Grenze nach Westen zu gehen. Auch viele Prominente erinnern sich lebhaft an die Wendezeit. O-Ton: David Hasselhoff, Sänger «Als wir zur Berliner Mauer hochgesehen haben, liefen oben Russen Patrouille am Brandenburger Tor. Da fragte ich: 'Wann glaubt ihr wird die Mauer fallen?' Und sie: 'Oh, die Mauer wird zu meinen Lebzeiten nicht verschwinden, nicht in meinem Leben.' Vier Monate später wurde sie abgerissen.» O-Ton: Uwe Ochsenknecht, Schauspieler «Meine Mutter, die kam ja aus Thüringen, und die hatte zu Lebzeiten immer gesagt: 'Ach, wenn ich erlebe, dass die Mauer noch mal fällt, das wäre das Schönste für mich im Leben.' Die hat's noch erlebt.» O-Ton: Wolfgang Lippert, Moderator «Ich glaube, die Leute haben sich natürlich wahnsinnig danach gesehnt und das merkte man ja auch an diesen Bildern, die heute immer noch so sind, dass sie dir Tränen in die Augen treiben, wenn die Menschen da endlich diese Freiheit haben.» O-Ton: Moritz Bleibtreu, Schauspieler «Und dann bin ich an einem der ersten Wochenenden nach Hamburg gefahren, einfach um mitzukriegen, was da abging. Und das war schon... Einfach die ganze Reeperbahn war zugeparkt mit Trabis. Die Stripläden waren voll.» O-Ton: Inka Bause, Moderatorin «Es gibt heute bei mir manchmal noch den Spruch: 'Es riecht ja hier wie im Intershop.' Also das ist halt, Westen war halt als Allererstes natürlich Überfluss, Wohlstand, gute Gerüche, gute Geschmäcker, gut duftende Männer. Ja, also das war einfach so.» O-Ton: Tim Bendzko, Sänger «Ich kann mich so grob daran erinnern, als meine Eltern Geld getauscht haben, das habe ich noch vor mir. Wie gesagt, ich war vier. Aber was ja tatsächlich spannend ist, ist wie schnell das dann aber auch irgendwie zur Normalität wird.» O-Ton: Heiko und Roman Lochmann, Sänger «Also irgendwie ist es für mich undenkbar, so ein gespaltenes Deutschland. ... Wir kennen es gar nicht. Also das ist für mich so abstrus. Ich bin sehr dankbar darüber, dass wir nach der Wiedervereinigung geboren wurden. Und dass es auch mittlerweile 30 Jahre her ist und dass es auch vor 30 Jahren so passiert ist.»

Auch interessant
Großrazzia gegen illegale Millionentransfers
Bundeswehr-Gelöbnis in München - und friedlicher Protest
Mauerfall: Trabikorso durchbricht symbolisch Mauer
Magdeburg: Polizeiwagen rast bei Verfolgungsjagd gegen Mauer
München: Raser in psychiatrischem Krankenhaus
Gehirne im Stress: Buch oder Screen?