NEWSHUB
Frage der Verteilung
08.07.2019 10:40 Uhr
65 Migranten von Schiff «Alan Kurdi» auf Malta

Valletta, 08.07.19: Nach ihrer Irrfahrt auf dem Mittelmeer sind die 65 Migranten vom deutschen Rettungsschiff «Alan Kurdi» in Malta gelandet - jetzt stellt sich die Frage, wie es mit ihnen weiter geht. Fest steht: Die Geretteten sollen umgehend auf andere europäische Länder verteilt werden. Das hatte die Regierung in der maltesischen Hauptstadt Valletta am Sonntag nach Gesprächen mit der EU-Kommission und Deutschland bekanntgegeben. Details über die genaue Verteilung gab es zunächst nicht. Die «Alan Kurdi» der Organisation Sea-Eye war tagelang auf Irrfahrt auf dem Mittelmeer gewesen. Italien wollte die 65 von einem überfüllten Schlauchboot vor der libyschen Küste geretteten Menschen nicht an Land lassen. Auch Malta hatte sich zunächst gesperrt.

Auch interessant
Trump will Millionen illegale Einwanderer ausweisen lassen
Amy Schumer steht zu After-Baby-Body
Zum ersten Vatertag: neues Foto vom royalen Baby Archie
Zwischenfälle am Golf - Tanker deutscher Reederei in Not
Zwei Milliarden Menschen ohne geschützte Trinkwasserquelle
Erleichterung und Kritik nach Freilassung von Rackete