NEWSHUB
Weitere Details zum Tathergang in Kitzbühel
08.10.2019 16:13 Uhr
Fünf Opfer in Kitzbühel aus kurzer Distanz erschossen

Kitzbühel, 08.10.19: Zwei Tage nach der Gewalttat von Kitzbühel mit fünf Toten hat die Polizei weitere Details zum Tathergang bekanntgegeben. Alle Opfer wurden aus kurzer Distanz erschossen, teilten die Ermittler mit. Das habe die Obduktion der Leichen ergeben. Das Messer und der Baseballschläger, die der 25 Jahre alte Tatverdächtige bei sich hatte, seien hingegen nicht verwendet worden. Der 25-jährige Österreicher hatte gestanden, am Sonntag seine 19 Jahre alte Ex-Freundin aus Eifersucht erschossen zu haben. Ebenfalls gestand er auch ihren neuen Freund, ihre Eltern und ihren Bruder getötet zu haben. Als Tatwaffe nutzte der junge Mann eine Pistole seines Bruders. Der Bruder, aktuell im Ausland, besitzt die Waffe nach Angaben der Polizei rechtmäßig. Ein Alkoholtest bei dem 25 Jahre alten Verdächtigen fiel Sonntagfrüh negativ aus.

Auch interessant
Extinction Rebellion: Klimaproteste in Großstädten
EU-Kommission genehmigt Überbrückungskredit für Condor
Österreich-Wahl: FPÖ in der Krise und beste Karten für Kurz
Falsche Ernährung: weltweit 200 Millionen Kinder krank
Katalonien: Separatisten protestieren siebte Nacht in Folge
Trump: Whistleblower sei fast ein «Spion»