NEWSHUB
Coronavirus in Deutschland
09.03.2020 19:09 Uhr
Zwei Coronavirus-Patienten in Deutschland gestorben

Düsseldorf, 09.03.20: Erstmals sind in Deutschland zwei Menschen nach Erkrankungen mit dem neuen Coronavirus gestorben. Beide Todesfälle wurden am Montag in Nordrhein-Westfalen bekanntgegeben. Das erste Todesopfer stammt aus dem Kreis Heinsberg. Nach Angaben von Landrat Stephan Pusch handelt es sich um einen 78-jährigen Mann aus Gangelt. Er habe sich vergangenen Freitag in einem Krankenhaus in Geilenkirchen gemeldet und sei am Montag an Herzversagen gestorben. Der Mann habe unter Vorerkrankungen gelitten. Das zweite Todesopfer ist eine 89-jährige Frau aus Essen, die seit Anfang März in der dortigen Universitätsklinik behandelt wurde. Wie die Stadt Essen am Montag mitteilte, erlag sie einer Lungenentzündung in Folge der Virus-Infektion. Am Sonntag war bereits ein Feuerwehrmann aus Hamburg in Ägypten an dem Coronavirus gestorben. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus ist in Deutschland auf über 1100 gestiegen. Das geht aus der Auflistung des Robert Koch-Instituts vom Montagmorgen hervor. Am stärksten betroffen ist demnach weiterhin Nordrhein-Westfalen und dort vor allem der Landkreis Heinsberg.

Auch interessant
Nicht nur für Jedi-Ritter: Physiker baut Lichtschwerter
Coronavirus: Droht Deutschland eine Rezession?
Vier Menschen nach schwerem Unfall im Krankenhaus
Die letzten USA-Reisen - diese Europäer schaffen es noch
Hamburg: Feuer in Kita löst Großeinsatz aus
Erste «Drive-In»-Teststationen für Coronavirus in Betrieb