NEWSHUB
Rotes Höhenvieh geht auf die Bergweide
09.06.2019 15:34 Uhr
Rinder der «Damenkapelle» ziehen auf Harzer Bergwiesen

Wildemann, 09.06.19 Der traditionelle Viehaustrieb zu Pfingsten hat am Sonntag Tausende Besucher in den Harz gelockt. Die Herde im Ferienort Wildemann im Landkreis Goslar wird auch «Damenkapelle» genannt. Und zwar wegen des Klangs ihrer unterschiedlichen Glocken. O-TON Axel Möller, Gemeindehirte «Und dadurch, dass diese verschiedenen Töne erklingen, hört sich das wie eine abgestimmte Melodie an und darum ist es eine Damenkapelle, da es ja auch nur Damen sind.» Begleitet wurden die mit Blumen geschmückten Kühe von Hirten in historischen Trachten, Kiepenfrauen, Peitschenknallern und Blaskapellen. Der Viehaustrieb ist eine jahrhundertealte Tradition. Sie ist vor ein paar Jahrzehnten wiederbelebt worden, weil sich Halter der Rückzüchtung der Harzkuh verschrieben haben. O-TON Axel Möller, Gemeindehirte «Der traditionelle Viehaustrieb, der jetzt mittlerweile zum 40. Mal hier stattfindet, ist eigentlich immer der erste Viehaustrieb, wenn zu Pfingsten zum ersten Mal die Harzer Kühe wieder auf die Bergweide gehen.» Der Viehaustrieb im Mittelgebirge unterscheidet sich in einem Punkt von Almaustrieben in den Alpen. Dort bleiben die Tiere in der Regel den ganzen Sommer über in den Bergen. Die Harzer Kühe allerdings gehen abends wieder in den Stall.

Auch interessant
Fall-Lübcke: Morddrohungen gegen mehrere deutsche Politiker
Über 300 Einsatzkräfte: Razzien in Hamburger Shisha-Bars
Rettungsschwimmer: Das ist wichtig bei starker Hitze
Familienstreit in Hamburg eskaliert - drei Schwerverletzte
Schwerer Schaden nach Brand in Strausberger Einkaufszentrum
Mehr als eine Million Besucher zum Auftakt der Kieler Woche