NEWSHUB
Vierjähriger war kurz vor dem Ertrinken
09.07.2019 21:14 Uhr
13-jähriger Schüler rettet Kleinkind in Freibad das Leben

Windischeschenbach/Bayern, 09.07.19: Im Nichtschwimmerbecken eines Oberpfälzer Freibades taucht der 13-jährige Justin auf den Grund und zieht einen kleinen Buben aus dem Wasser. Der Vierjährige war untergegangen und rührte sich nicht mehr. Sein Leben verdankt er nun dem Schüler, der aufmerksam war und schnell reagierte. Von der Mutter des Kleinen, von den Schwimmmeistern und der Polizei hat Justin dafür Lob und Dank bekommen. Dass er ein Lebensretter ist, ist Justin noch gar nicht richtig klar. O-TON Justin «Also mir ist es eigentlich noch gar nicht so bewusst. Für mich ist das aber selbstverständlich.» Der Vorfall ist inzwischen vier Wochen her. Ein Freund habe Justin an jenem Tag auf den Jungen am Beckenboden aufmerksam gemacht. Er sei sich zunächst nicht sicher gewesen, ob dieser vielleicht Tauchübungen macht, sagt Justin. Als sich der Vierjährige nicht bewegte, habe er ihn aus dem Wasser gezogen. Durch die Herzmassage des herangeeilten Bademeisters spuckte der Kleine plötzlich Wasser. Ein Helikopter brachte das Kind danach in die Klinik. O-TON Michael Mutzbauer, Hauptkommissar, Alexander Horn, Polizist «Im Namen der bayrischen Polizei können wir uns natürlich nur bei den beiden Ersthelfern bedanken. Das war wirklich eine tolle und selbstlose Leistung, muss man also immer wieder hervorheben und wir hoffen natürlich, dass das Nachahmung findet, die ganze Geschichte.» Die Polizisten besuchten den vierjährigen Jungen nach dem Vorfall in der Klinik und versprachen ihm, mit dem Streifenwagen bei ihm zu Hause vorbeizufahren. Dieses Versprechen lösten sie kürzlich ein. Der Junge habe alles gut überstanden.

Auch interessant
Prozess zum Mordfall Susanna vor Abschluss
«Gorch Fock» wieder auf dem Trockenen
Berlin: Ein Denkmal steht in Flammen
Erotikbranche entdeckt ASMR: Flüstern bis zum Orgasmus
Startschuss für Schulschwimmwoche «Bayern schwimmt»
Partielle Mondfinsternis - Die schönsten Bilder