NEWSHUB
Ermittlungen laufen seit 2017
10.07.2019 12:23 Uhr
Großrazzia: Bundespolizei geht gegen Scheinehen vor

Leipzig, 10.07.19: Mit mehr als 500 Beamten ist die Bundespolizei gegen bandenmäßige Scheinehen vorgegangen. Schwerpunkt der Ermittlungen sei laut einem Polizeisprecher der Großraum Leipzig. Den Angaben zufolge laufen die Verfahren gegen 60 Beschuldigte. Etwa 30 Menschen seien bisher festgenommen worden, hieß es am Vormittag. Die hauptsächlich pakistanischen oder indischen Staatsangehörigen sollen nach Osteuropa und Zypern eingereist und dort mit Frauen verheiratet worden sein, um anschließend als Ehepartner in Deutschland eine EU-Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. Die Ermittlungen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Leipzig laufen seit 2017. Erste Hinweise habe es aus dem Ausland gegeben.

Auch interessant
Großeinsatz: Polizei sucht Bewaffneten in Hotel bei München
Kosmisches Schauspiel: Mond mit partieller Finsternis
Frau in Mülheim vergewaltigt - Ermittlungen gehen weiter
Autonomes Fahren: Brandenburger Bus rollt (fast) ohne Fahrer
«Deep Web»: Eine Skulptur aus Licht und Musik
Prozess zum Mordfall Susanna vor Abschluss