NEWSHUB
Von der Leyen: «Werden alle Mittel nutzen.»
11.03.2020 07:59 Uhr
EU: 25 Milliarden Euro sollen Wirtschaft gegen Virus helfen

Brüssel, 11.03.20: Mit 25 Milliarden Euro will die Europäische Union ihre Wirtschaft gegen die schlimmsten Folgen der Covis-19-Epidemie wappnen. Die Ausbreitung des Coronavirus bremsen, nach Impfstoffen suchen, medizinisches Material besorgen. Nach einer Videokonferenz der Staats- und Regierungschefs kündigte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Dienstag einen entsprechenden Fonds an. Das Geld komme aus den Strukturfonds und solle rasch fließen. Die EU wolle damit unter anderem das Gesundheitswesen, den Arbeitsmarkt sowie kleinere und mittlere Unternehmen stützen. «Wir werden alle uns zur Verfügung stehenden Mittel nutzen, damit die europäische Wirtschaft diesem Sturm widersteht», versprach die Kommissionspräsidentin weiter. O-Ton Ursula von der Leyen, EU-Kommissionspräsidentin «We will use all the tools at our disposal to make sure, taht the european economy weathers this storm.» EU-Ratspräsident Charles Michel, der das virtuelle Gipfeltreffen einberufen hatte, kündigte tägliche Schaltkonferenzen der europäischen Innen- und Gesundheitsminister an.

Auch interessant
Virologe Christian Drosten zum Coronavirus
Spahn: Deutschland auf Coronavirus gut vorbereitet
Coronavirus in Italien: Leben in der Sperrzone
Trump: USA auf Coronavirus vorbereitet
Frau von Kanadas Premier positiv auf Coronavirus getestet
Covid-19 auch bei Maas Reise zum VN Sicherheitsrat ein Thema