NEWSHUB
Ecuadorianische Regierung entzog diplomatisches Asyl
11.04.2019 12:33 Uhr
Wikileaks-Gründer Assange in London festgenommen

London, 11.04.19: Fast sieben Jahre lebte Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London. Nun hat Ecuador ihn vor die Tür gesetzt. Der Wikileaks-Gründer ist in London festgenommen worden. Das schrieb die Londoner Polizei auf ihrem Twitter-Account. Julien Assange lebte seit Juni 2012 in einem Zimmer in der ecuadorianischen Botschaft. Der 47-Jährige wollte so einer Festnahme und Auslieferung an die USA entgehen. Vor der Festnahme hatte die ecuadorianische Regierung ihm das diplomatische Asyl entzogen. Wikileaks schrieb auf Twitter, der Botschafter habe die Polizei in die Botschaft «eingeladen». Unklar ist, ob es in den USA überhaupt eine Anklage gegen Assange gibt.

Auch interessant
Kampf um Nachfolge von Theresa May: 10 Kandidaten im Rennen
Christine Lambrecht wird neue Justizministerin
Österreich: Kurz stürzt über Misstrauensvotum
Union und SPD bei Europawahl historisch schwach
EU-Streit über Spitzenposten: Weber muss bangen
Deniz Yücel: Foltervorwürfe gegen Erdogan in Gerichtsaussage