NEWSHUB
Kapitän gilt als erfahren
11.06.2019 19:05 Uhr
Ermittlungen gegen Segler nach Kollision auf Elbe

Stade, 11.06.19: Drei Tage nach der Kollision eines Containerschiffs mit einem Segelschiff hat die Polizei Ermittlungen gegen den 82 Jahre alten Kapitän des historischen Zweimasters eingeleitet. Laut Polizei gehe um den Verdacht der Gefährdung des Schiffsverkehrs und der fahrlässigen Körperverletzung.Nach ersten Erkenntnissen war der historische Segler am Samstag auf der falschen Elbseite gefahren und dort mit dem Containerschiff kollidiert. An Bord waren 43 Menschen. Bei der Havarie gab es glücklicherweise nur acht Leichtverletzte. Der Kapitän gilt nach Angaben des Schiffbetreibers, der Stiftung Hamburg Maritim, als sehr erfahren. Er habe erst wenige Monate zuvor seine vorgeschriebene Seediensttauglichkeit nachgewiesen. Die Einsatzkräfte sind derweil damit beschäftigt Treibstoff, der aus dem Schiff austritt, einzufangen. Nach Angaben der Polizei soll nun ein Bergungskonzept erarbeitet werden, dann könne vielleicht am Donnerstag mit der Bergung des Schiffs begonnen werden.

Auch interessant
Weidel: Kramp-Karrenbauer spaltet mit Anti-AfD-Kurs die CDU
Von der Leyens Sorgenkind «Gorch Fock» schwimmt wieder
Fall-Lübcke: Morddrohungen gegen mehrere deutsche Politiker
Tausende Schaulustige bei Stocherkahnrennen in Tübingen
Vorfahrt für Otto: Komiker nimmt eigene Ampeln in Betrieb
Zwei «Eurofighter» in Mecklenburg-Vorpommern abgestürzt