NEWSHUB
Stundenlanger Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei
11.11.2019 07:28 Uhr
Glätte und Nebel - 29 Verletzte bei Massencrash auf A7

Marktbreit, 11.11.19: Bei einer Massenkarambolage auf der A7 in Bayern sind am Sonntag nach den jüngsten Angaben der Polizei 29 Menschen verletzt worden. Vier von ihnen kamen mit schweren Verletzungen in Kliniken. O-TON Thomas Brandl, Dienstgruppenleiter Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried «Die erste eintreffende Streife hat festgestellt, dass der Fahrer eines Sprinters mit Anhänger wohl aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern gekommen ist, kam links in die Betonleitwand, wurde dann abgewiesen. Der Anhänger hat sich dann quergestellt und in diesen Anhänger fuhr dann ein VW Polo, der fuhr genau unter den Anhänger.» Etliche nachfolgende Fahrzeuge konnten nicht mehr bremsen und fuhren ineinander. Auch Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und der Polizei wurden demoliert. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst war über mehrere Stunden im Einsatz. Während der Rettungsarbeiten war die A7 zwischen den Ausfahrten Marktbreit und Kitzingen in Richtung Norden zeitweise gesperrt. Am Samstag war es in Rheinland-Pfalz auf der A1 bereits zu einem Massenunfall gekommen. Dort waren nach Angaben der Polizei 19 Autos und ein Lastwagen in den Unfall verwickelt - vier Menschen wurden leicht verletzt.

Auch interessant
Morddrohungen gegen EKD-Chef Bedford-Strohm
Bayern: Ein Biber bekommt unerwartet Hilfe
Pistensaison auf der Zugspitze gestartet
Große Abschiedsshow für Bayern-Patron Hoeneß
Fitnessstudio-Chefin will transparente Online-Bewertungen
Nürnberger Christkind fühlt sich wohl in seinem Kostüm