NEWSHUB
DFL schlägt Aussetzung des Spielbetriebs ab Dienstag vor
13.03.2020 12:54 Uhr
Fußball-Bundesliga will Spielbetrieb unterbrechen

Frankfurt/Main, 13.03.20: Noch einmal Geisterspiele, dann war es das wohl, fürs Erste. Die Fußball-Bundesliga soll wegen der Coronavirus-Pandemie ab kommendem Dienstag bis zum 2. April unterbrochen werden. Diesen Vorschlag des Präsidiums will die Deutsche Fußball Liga am Montag den Proficlubs unterbreiten. Das Verbot eines Spiel könnten allein die lokalen Gesundheitsämter aussprechen. «Ziel ist es weiterhin, die Saison bis zum Sommer zu Ende zu spielen - aus sportlichen Gesichtspunkten, aber insbesondere auch weil eine vorzeitige Beendigung der Saison für einige Clubs existenzbedrohende Konsequenzen haben könnte», hieß es von der DFL dazu. Der 26. Spieltag soll noch planmäßig und ohne Zuschauer so weit wie möglich stattfinden, bevor eine gut zweiwöchige Pause geplant ist. Doch auch mit Geisterspielen kann die Saison nicht nahtlos fortgeführt werden, wie die DFL am Freitag einräumte. Die Liga hat für kommenden Montag eine Mitgliederversammlung in Frankfurt anberaumt, um das weitere Vorgehen in der Coronavirus-Krise abzustimmen. Der Druck auf die Clubs und die DFL dürfte aber weiter wachsen, dass schon an diesem Wochenende nicht mehr gespielt wird. Etwas schneller reagierte die Europäische Fußball-Union: Sie hat den Spielbetrieb in der Champions League und in der Europa League wegen der Coronavirus-Krise vorerst ausgesetzt. Das teilte die UEFA am Freitag mit.

Auch interessant
Nach Klinsmann-Rücktritt: Nouris Debüt als Hertha-Chefcoach
Ende einer Ära: Rösler folgt bei Düsseldorf auf Funkel
Klinsmann übt Selbstkritik und lässt Zukunft offen