NEWSHUB
Noch sieben von zehn Bewerbern übrig
13.06.2019 17:21 Uhr
Rennen um May-Nachfolge: Etappensieg für Johnson

London, 13.06.19: Im Rennen um das Amt des Parteichefs der britischen Konservativen und Premierministers ist Boris Johnson in einer ersten Wahlrunde als Favorit bestätigt worden. Drei der anfänglichen zehn Kandidaten schieden am Donnerstag aus dem Rennen um die Nachfolge von Theresa May aus. Sie schafften es nicht, mindestens 17 Stimmen aus der Fraktion auf sich zu vereinen. Ex-Außenminister Johnson erhielt hingegen 114 Stimmen. An zweiter Stelle folgte mit 43 Befürwortern der aktuelle Außenminister Jeremy Hunt. Johnson will das Brexit-Abkommen mit der EU nachverhandeln. Das hatte er kürzlich in London bei einer Rede zum Auftakt seiner Kampagne angekündigt. Ein «besserer Deal» sei möglich, sagte Johnson. Er wolle keinen Austritt ohne Abkommen, aber das Land müsse sich darauf vorbereiten, um den Druck auf die Verhandlungspartner in Brüssel zu erhöhen. Bis Ende kommender Woche soll die Zahl der Kandidaten dann auf zwei reduziert werden, die sich in einer Stichwahl den rund 160 000 Parteimitgliedern stellen sollen. Wer neuer Tory-Parteichef und damit Premierminister wird, soll um den 22. Juli feststehen.

Auch interessant
Meuthen: AfD steht nicht vor der Spaltung
Angela Merkel: 65 Jahre, bald 14 davon Kanzlerin
Kramp-Karrenbauer ist neue Bundesverteidigungsministerin
Von der Leyen: Abstimmung voraussichtlich am 16. Juli
Nach Rücktritt: Absolute Mehrheit für von der Leyen unsicher
Bürgermeister von Regensburg schuldig wegen Vorteilsannahme