NEWSHUB
«Klimahysterie» macht das Rennen
14.01.2020 10:51 Uhr
Das ist das Unwort des Jahres 2019

Darmstadt, 13.01.20: Das «Unwort des Jahres» 2019 ist «Klimahysterie». Das wurde heute in Darmstadt bekannt gegeben. Mit dem Wort würden «Klimaschutzbemühungen und die Klimaschutzbewegung diffamiert und Debatten diskreditiert», erklärte eine Jury aus Sprachwissenschaftlern der Technischen Universität Darmstadt. Nach Angaben der sprachkritischen Aktion «Unwort des Jahres» sind 671 Einsendungen mit 397 Vorschlägen eingereicht worden. Standen jahrelang Flüchtlingspolitik und Migration im Fokus, rücken nun Ökologie und Klimadebatte mehr in den Mittelpunkt. Die sprachkritische Aktion möchte mit ihrem alljährlichen «Unwort» auf unangemessenen Sprachgebrauch aufmerksam machen und so sensibilisieren. Im vergangenen Jahr war der Ausdruck «Anti-Abschiebe-Industrie» zum Unwort gekürt worden. Der Chef der CSU-Abgeordneten im Bundestag, Alexander Dobrindt, hatte den Begriff geprägt.

Auch interessant
«Das stinkt einfach nur!»: Haus in Oranienburg evakuiert
Guttenberg «gottfroh», kein Politiker mehr zu sein
Kind gerät in Braunschweig unter Straßenbahn und stirbt
Lügde und Bergisch Gladbach: Gibt es einen Zusammenhang?
In Peine fliegen wieder die Bäume um die Wette
Bundestag lehnt «Widerspruchslösung» für Organspenden ab