NEWSHUB
Sie wirkt, als könnte sie niemandem ein Haar krümmen - und soll doch eine heimtückische fünffache Mörderin ihrer eigenen Kinder sein. Seit Montag muss sich eine 28 Jahre alte Frau vor Gericht verantworten.
14.06.2021 23:06 Uhr
Mord an fünf Kindern: Mutter schweigt beim Prozessauftakt

Wuppertal, 14.06.21: Beim Beginn des Prozesses wegen Mordes an fünf kleinen Kindern in Solingen (NRW) hat sich die angeklagte Mutter der Kinder am Wuppertaler Landgericht in Schweigen gehüllt. Sie werde weder zur Sache, noch zu ihrer Person aussagen, teilten ihre Verteidiger am Montag mit. Stattdessen lehnten die Anwälte den psychiatrischen Gutachter des Verfahrens ab. Ihre Mandantin habe ihn nicht von der ärztlichen Schweigepflicht befreit, stattdessen habe er ihr eine Teilschweigepflicht «vorgegaukelt» und sie damit getäuscht. Der Gutachter hatte in einer vorläufigen Stellungnahme keine psychischen Erkrankungen bei der 28-jährigen Mutter festgestellt. Der Deutschen droht lebenslange Haft. Laut Staatsanwalt hatte sie ihren Kindern «hohe Dosen» eines Gemischs aus drei Medikamenten verabreicht und sie dann nacheinander in der Badewanne erwürgt, erstickt oder ertränkt. Die Leichen der Kinder waren am 3. September vergangenen Jahres entdeckt worden.Bislang hatte die Deutsche ihre Unschuld beteuert: Ein maskierter Unbekannter sei in ihre Wohnung eingedrungen und habe ihre Kinder umgebracht. Für diese Version seien aber keinerlei Spuren oder Ansatzpunkte entdeckt worden, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Auch interessant
Israel will über 60-Jährigen dritte Corona-Impfung geben
Hälfte der Jugendlichen will zurück zum Präsenzunterricht
RKI: Zunehmend Corona-Fälle nach Reisen gemeldet
Kanzlerkandidat Laschet räumt Fehler in eigenem Buch ein
Bundesgesundheitsministerium: Mehr Impfangebote für Jugendliche
Wetter: Jahrhundertregen im Juli