NEWSHUB
USA wollen Türkei-Sanktionen bei dauerhafter Waffenruhe aufheben
17.10.2019 20:47 Uhr
USA und Türkei einigen sich auf Waffenruhe in Nordsyrien

Ankara/Berlin, 17.10.19: Die USA und die Türkei haben sich auf eine Waffenruhe in Nordsyrien geeinigt. Die Türkei werde ihren Militäreinsatz gegen die Kurdenmilizen 120 Stunden lang stoppen, sagte US-Vizepräsident Mike Pence in einer Pressekonferenz in Ankara am Donnerstagabend. Ziel sei, dass die Kämpfer der YPG-Miliz abziehen können. Diese Phase habe bereits begonnen. Nach dem vollständigen Abzug der Kurdenmilizen solle die Offensive ganz beendet werden. Eine hochkarätige US-Delegation unter Führung von Pence sowie der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatten das Abkommen am Donnerstag in mehrstündigen Verhandlungen erzielt. Präsident Donald Trump twitterte: «Tolle Neuigkeiten aus der Türkei. ... Millionen Leben werden gerettet.» Bei einer dauerhaften Waffenruhe in Nordsyrien wollen die USA ihre Sanktionen gegen die Türkei wieder aufheben, sagte US-Vizepräsident Pence und betonte, vorerst würden keine weiteren Strafmaßnahmen gegen die Türkei verhängt. Die Einigung kam überraschend. Erdogan hatte noch kurz vor dem Besuch aus den USA betont, dass eine Waffenruhe nicht infrage komme, solange das Ziel nicht erreicht sei: Die Türkei will entlang der syrisch-türkischen Grenze eine sogenannte Sicherheitszone einrichten und alle Kurdenmilizen daraus vertreiben.

Auch interessant
Parlament zwingt Johnson zur Brexit-Pause
Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien
Asservate des Geheimen - Hinter den Kulissen des BND
Lindner fordert mehr Meinungsfreiheit vor der Uni Hamburg
Baerbock zu Thüringen: Allgemeinwohl vor Interessen stellen
Boris Johnson will Gesetz für Neuwahl durchpeitschen