NEWSHUB
Armstrongs kleiner Schritt
18.07.2019 15:56 Uhr
Vor 50 Jahren: Astronauten auf dem Mond gelandet

Berlin, 19.07.19: O-TON John F. Kennedy «We choose to go to the moon. We choose to go to the moon in this decade and do the other things, not because they are easy, but because they are hard.» Am 16. Juli 1969 starteten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins als erste Menschen zum Mond. Mehr als vier Tage dauerte ihre Reise, bevor sie vor genau 50 Jahren auf der staubigen Oberfläche ankamen. O-TON Neil Armstrong «That's one small step for a man, one giant leap for mankind.» In den Mondboden wird natürlich die US-Flagge gerammt. Ansonsten führen die Astronauten ein paar eher simple Experimente durch, hinterlassen eine Plakette und sammeln Gesteinsproben. Zweieinhalb Stunden nach Armstrongs Schritt auf den Mond sind beide Astronauten wieder in der Landefähre. Mit der Landung haben die USA das «Space Race» gegen die Sowjetunion gewonnen. Als Spektakel der Raumfahrtingenieurskunst, war sie für die Vereinigten Staaten vor allem ein politischer Sieg. Geschätzt mehr als eine halbe Milliarde Zuschauer haben sich die Landung damals live im Fernsehen angesehen. Mehr als acht Tage nach ihrem Start dringen die Astronauten wieder in die Erdatmosphäre ein und landen wohlbehalten im Pazifik. O-TON Neil Armstrong «That was certainly the highlight for the three of us of that decade.» Und Heute? Der Mond ist 50 Jahre später wieder in Mode. Innerhalb der kommenden fünf Jahre sollen wieder US-Astronauten auf dem Mond landen. Die Nasa sieht den Mond inzwischen vor allem als Zwischenstation auf dem Weg zum Mars. Die Finanzierung des Ganzen ist aber noch nicht gesichert.

Auch interessant
Peking droht Demonstranten in Hongkong mit Gewalt
Trump warnt China vor Einsatz von Gewalt in Hongkong
Brasilien: Drogenhändler will als Frau aus Gefängnis fliehen
Verheerende Brände toben im brasilianischen Amazonasgebiet
Trump sagt Dänemark-Besuch ab
Foodwatch: Zuckerlimit für 2019 ist heute erreicht