NEWSHUB
Nach viel Streit
19.02.2020 09:33 Uhr
Kabinett beschließt Grundrente

Berlin, 19.02.20: Über wenige Projekte hat die Koalition so viel gestritten wie über die Grundrente. Nun will das Bundeskabinett grünes Licht für den Aufschlag auf Minirenten geben. Mehr als eine Million Bezieher kleiner Renten soll ab 2021 mehr Geld bekommen. Die zunächst 1,3 Milliarden Euro, die die Grundrente kosten soll, sollen mit Steuermitteln finanziert werden. Die Grundrente ist ein Prestigeprojekt der SPD. Die zwei Vorgängerregierungen waren mit ähnlichen Vorhaben gescheitert. Zu dem geplanten Beschluss der Bundesregierung zur Grundrente gibt es Kritik von Arbeitgebern und Gewerkschaften. Kritisiert wird unter anderem das komplizierte Verfahren zur Berechnung des Aufschlags. Mit der Grundrente soll all jenen Menschen geholfen werden, die jahrelang zwar gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt haben - deren Verdienst aber nicht groß genug für eine auskömmliche Rente war.

Auch interessant
Weniger Treibhausgase 2019: nicht im Verkehr und beim Heizen
Wohnhaus bei Berlin stürzt zusammen - Zwei Tote geborgen
Fast überall schließen Schulen - Bundesliga pausiert
Politiker rufen nach Hanauer Anschlag zu Zusammenhalt auf
Apotheker können Desinfektionsmittel leichter herstellen
Coronavirus: Droht Deutschland eine Rezession?