NEWSHUB
Krise in der Krise: Trump erhöht den Druck auf die WHO unaufhörlich weiter. Nun setzt er der Organisation eine Frist.
19.05.2020 07:15 Uhr
Trump droht WHO mit endgültigem Zahlungsstopp und Austritt

Washington, 19.05.20: US-Präsident Donald Trump hat der Weltgesundheitsorganisation mitten in der Coronavirus-Pandemie mit einem endgültigen Zahlungsstopp gedroht. Sollte sich die WHO innerhalb der kommenden 30 Tage nicht zu «wesentlichen Verbesserungen» verpflichten, werde er zudem die Mitgliedschaft der USA in der Organisation überdenken, heißt es in einem Schreiben an den WHO-Chef Tedros, das Trump am Montagabend auf Twitter veröffentlichte.Trump hatte vor einem Monat einen Zahlungsstopp an die WHO veranlasst. Er wirft der WHO schwere Versäumnisse in der Pandemiebekämpfung und einen alarmierenden Mangel an Unbhängighkeit von China bis hin zu Hörigkeit vor. «Es ist klar, dass die wiederholten Fehltritte, die Sie und Ihre Organisation sich bei der Reaktion auf die Pandemie geleistet haben, die Welt extrem teuer zu stehen gekommen sind», erklärte Trump in seinem Brief, der «für sich selbst spreche». Die WHO müsse Unabhängigkeit von China zeigen. Die Regierung in Washington habe bereits Gespräche über eine Reform der Organisation gestartet. «Aber es muss schnell gehandelt werden. Wir haben keine Zeit zu verlieren», erklärte Trump. Er könne nicht zulassen, dass das Geld der amerikanischen Steuerzahler einer Organisation zugute komme, die nicht amerikanischen Interessen diene. Trump macht die Organisation für die Vielzahl an Toten in der Krise mitverantwortlich. Durch das Missmanagement der WHO und deren Vertrauen auf Angaben aus China habe sich die Epidemie dramatisch verschlimmert und global ausgebreitet, so Trumps Vorwurf. Kritiker in den USA werfen Trump vor, einen Sündenbock zu suchen, um von seinem Zögern zu Beginn der Corona-Krise abzulenken.

Auch interessant
Initiative verlangt mehr Transparenz bei Lufthansa-Rettung
EU-Kommission: 750 Milliarden Euro für Wiederaufbauprogramm
Endlich wieder planschen: Die ersten Schwimmbäder öffnen
Rehkitz-Rettung mit Drohne und Wäschekorb
Konzert-Schiffsreise durch den Hamburger Hafen
Bus-Unternehmer protestieren für Staatshilfe und Verkehrsfreigabe