NEWSHUB
Mit bangen Blicken schauten viele Anwohner in den vergangenen Tagen auf die Steinbachtalsperre in Nordrhein-Westfalen: Hält der Damm? Jetzt gibt es Entwarnung.
19.07.2021 14:35 Uhr
Seehofer in NRW: Aufatmen an der Steinbachtalsperre

Euskirchen, 19.07.21: Aufatmen für die Anwohner rund um die seit Tagen vom Hochwasser bedrohte Steinbachtalsperre: Ein Dammbruch ist nach Angaben der Bezirksregierung Köln nicht mehr zu befürchten. Fachleute hatten zuvor die Standsicherheit des Damms begutachtet. In den vergangenen beiden Tagen sei so viel Wasser abgelassen und abgepumpt worden, dass die Experten nun von einer stabilisierten Lage ausgingen, teilte die Bezirksregierung auf Twitter mit. Am Vormittag hatten sich Bundesinnenminister Horst Seehofer und Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet ein Bild von der Lage an der Steinbachtalsperre gemacht. Der Rhein-Sieg-Kreis meldete, die Evakuierungsmaßnahmen für Swisttal und Rheinbach könnten nun aufgehoben werden. Um den gefährlichen Druck auf die Staumauer zu verringern, wurde der Wasserpegel um sechs bis sieben Meter gesenkt.

Auch interessant
Israel will über 60-Jährigen dritte Corona-Impfung geben
Bundesgesundheitsministerium: Mehr Impfangebote für Jugendliche
Italien kämpft landesweit gegen Hunderte Waldbrände
Zu Ferienbeginn: Auf der A99 in Bayern droht ein Mega-Stau
Laschet im Hochwassergebiet: Anwohner beklagen Versagen
Umfragen ergeben: Scholz überholt Laschet bei Kanzlerfrage