NEWSHUB
Schneechaos in Ostspanien
20.01.2020 16:38 Uhr
Zwei Tote: Sturmtief «Gloria» wütet in Ostspanien

Valencia, 20.01.20: Stromausfälle, Zugverspätungen und Rekordwellen: Sturmtief «Gloria» wütet in Ostspanien. Besonders betroffen waren die Region rund um die Küstenstadt Valencia und die Balearen mit der Urlaubsinsel Mallorca. In der Gemeinde Gandia nahe Valencia sei ein 54-jähriger Obdachloser in der Nacht offenbar erfroren, berichteten spanische Medien. Auch in Nordspanien sei am Sonntag ein Mann ums Leben gekommen. Beim Aufziehen seiner Schneeketten sei er von einem Kleintransporter erfasst worden. Der Fahrer hatte auf der schneebedeckten Fahrbahn die Kontrolle über den Lieferwagen verloren. Rekordwellen von knapp acht Metern wurden an der Küste der Insel Dragonera südwestlich von Mallorca gemessen - der bisherige Höchstwert lag dort bei sechs Metern. Wegen der Unwetterfront mussten zahlreiche Straßen vorübergehend gesperrt und Häfen geschlossen werden. In Alicante waren 20 000 Menschen zeitweise ohne Strom. In vielen Gemeinden um Valencia blieben die Schulen geschlossen.

Auch interessant
Coronavirus: Rückholflug in Köln gestartet
Feuer in Canberra - Notstand in Australien ausgerufen
Coronavirus: Weiterer Fall in Deutschland
Coronavirus: Deutschland will weitere Bürger zurückholen
Coronavirus: Zahl der Infizierten in China steigt sprunghaft
Robbie Williams im Vaterglück - Viertes Baby ist da