NEWSHUB
Polizei geht nicht von Selbstentzündung aus
21.01.2020 08:38 Uhr
Niedersachsen: 450 Strohballen in Bassum abgebrannt

Niedersachsen/Bassum, 20.01.20: Schon von weitem sind die meterhohen Flammen zu sehen. Im niedersächsischen Bassum im Landkreis Diepholz sind rund 450 Strohballen verbrannt. Das Feuer war aus zunächst ungeklärten Gründen in der Nacht zum Dienstag ausgebrochen, so ein Sprecher der Polizei. Die Löscharbeiten gestalten sich dabei schwierig. O-TON Dennis Heuermann, Pressprecher Feuerwehr Bassum «Wir haben hier auf dem Land die Problematik, dass Löschwasser nicht in unmittelbarer Nähe vorgefunden werden kann. Und somit haben wir auch einen Schlauchwagen eingesetzt, der eine circa eineinhalb Kilometer lange Schlauchleitung hierhergelegt hat. Und in dem Anfangsstadium des Einsatzes haben wir wir mit Tanklöschfahrzeugen das Wasser hier zur Einsatzstelle gefahren.» Die Feuerwehr war zwischenzeitlich mit etwa 90 Einsatzkräften vor Ort. Erst im Laufe des Dienstags erwarte man einen Abzug der letzten Kräfte. O-TON Dennis Heuermann, Pressprecher Feuerwehr Bassum «Aktuell geht die Polizei davon aus, dass es hier keine Selbstentzündung gab, da die Strohmiete auch mit Folie abgedeckt war. Die genauen Ursachen sind aber nicht klar und werden weiter ermittelt.» Da in der Nähe keine Häuser stehen, würde keine Gefahr für Menschen bestehen.

Auch interessant
Ben Dolic will mit Tanz-Hymne beim ESC punkten
Thüringen: Übergangsregierung mit Lieberknecht geplatzt
Grünes Licht für Rodung auf Tesla-Gelände
Stuttgart: Exoskelette sollen Kofferschleppen erleichtern
Hunderttausende feiern Rosenmontag
Eine Tote bei Unfall mit mehreren Fahrzeugen auf A12