NEWSHUB
Fünf Tage lang besuchte der frühere Papst Benedikt seine alte Heimat Regensburg, um seinem schwerkranken Bruder Georg Ratzinger nahe zu sein. Am Montag reiste der 93-Jährige zurück in den Vatikan.
22.06.2020 22:46 Uhr
Papst Benedikt nach Wiedersehen mit krankem Bruder in Rom

Regensburg/München, 22.06.20: Der emeritierte Papst Benedikt XVI. ist nach einem morgendlichen Abschiedstreffen mit seinem Bruder Georg Ratzinger in den Vatikan zurückgereist. Um kurz vor 12.00 Uhr hob am Montag die Maschine der italienischen Luftwaffe am Flughafen München ab. Nach einem einstündigen Flug kam der 93 Jahre alte frühere Pontifex mit seiner Entourage in Rom an. Ministerpräsident Markus Söder verabschiedete den früheren Papst auf dem Rollfeld des Flughafens. Dafür verschob Söder eigens eine Sitzung des CSU-Parteivorstands. Das sei eine Frage von Respekt und Ehre. Am Morgen war Benedikt in Regensburg nach Bistumsangaben ein weiteres Mal vom Priesterseminar, wo er während seines Aufenthaltes untergebracht war, zu seinem Bruder gebracht worden. Es war die neunte Begegnung der beiden innerhalb von fünf Tagen. Diese Treffen hätten den Brüdern sichtlich gut getan, hieß es aus dem Umfeld. Der 96 Jahre alte Georg Ratzinger, langjähriger Leiter der Regensburger Domspatzen, ist fast vollständig erblindet und bettlägerig.

Auch interessant
Berlin: Bundespolizei durchsucht Wohnungen wegen Schleusern
Nach der Chaos-Nacht in Stuttgart beginnt die Ursachensuche
Stuttgarter Polizei trägt Abgeordneten aus dem Landtag
17 Mitarbeiter von Dönerfleischproduzent positiv getestet
Trotz Rassismus-Kritik: Trump nennt Coronavirus «Kung Flu»
Kritik an Deutschland bei Trumps erster Massen-Wahlkampfveranstaltung