NEWSHUB
Neue Infektionen mit dem Coronavirus
23.01.2020 11:21 Uhr
Lungenkrankheit: China riegelt 11-Millionen Stadt ab

Peking, 23.01.2020: Die chinesische Regierung hat die Millionenmetropole Wuhan nun praktisch abgeriegelt. Grund dafür ist eine von einem Virus ausgelöse Lungenkrankheit, die in der Stadt wahrscheinlich ihren Ursprung hat. Laut Stadtverwaltung sollten ab Donnerstagmorgen der Fern- und Nahverkehr eingestellt sein. Zudem wurden die Menschen aufgefordert, nur noch mit Schutzmasken in die Öffentlichkeit zu gehen. In Wuhan leben rund 11 Millionen Menschen. Die Stadt ist von der Krankheit besonders schwer betroffen. Das neuartige Coronavirus hat sich aber mittlerweile in großen Teilen Chinas und auch über die Landesgrenzen hinaus verbreitet. Weil immer mehr Menschen mit Grippesymptomen auf das neue Virus getestet werden, nimmt die Zahl der bestätigten Fälle weiter zu. Laut der chinesischen Gesundheitsbehörde wurde das Virus bisher bei über 500 Menschen nachgewiesen. Darunter sind demnach 95 schwere Fälle, die alle in der Region um Wuhan aufgetreten sind. Das Virus gehört zur selben Art wie das, das vor etwa 18 Jahren die Sars-Pandemie ausgelöst hatte. Damals kamen dadurch etwa 800 Menschen ums Leben. Der nun aufgetretene Erreger soll nach derzeitigem Stand eine harmlosere Variante sein.

Auch interessant
Faszinierende Aufnahmen: Die Sonne nah wie nie
Deutsche aus Coronavirus-Gebiet in Frankfurt angekommen
Im Regenwald verirrt: Rettung nach über einem Monat
Neues Coronavirus breitet sich rasant aus - Reisewarnung
Tote bei Angriffen auf syrisches Rebellengebiet
Die neuen Emojis: Vom Bubble Tea bis zur bärtigen Braut