NEWSHUB
Vor der Haustür statt auf dem Wasser - Ruder-Weltmeister Malte Jakschik ist einer von vielen Sportlern, bei denen in Zeiten der Corona-Krise Improvisationstalent gefragt ist.
24.03.2020 17:01 Uhr
Wegen Corona-Krise: Ruder-Weltmeister trainiert vor dem Haus

Dortmund, 24.03.20: Ruder-Weltmeister Malte Jakschik ist einer von vielen Sportlern, bei denen in Zeiten der Corona-Krise Improvisationstalent gefragt ist. Notgedrungen hat der 26-Jährige aus dem Deutschlandachter seine Einheiten in sein Wohnviertel verlegen müssen. Mit einem Ergometer trainiert er nun vor der Haustür.O-TON Malte Jakschik, Ruder-Welstmeister im Achter«Es ist jetzt einfach eine Situation in der wir alle irgendwo trainieren müssen. Und das Gerät macht ja auch ein bisschen Lärm. Das ist einfach nicht so nett für meine Mitbewohner und meine Nachbarn, wenn ich zwei Mal am Tag die ganze Luft in der Wohnung umwälze und da dementsprechend für Unruhe sorge.»Die Wohnung meidet er vor allem auch, wegen seines kleinen Sohns. Der Ruderer ist im Januar nämlich Vater geworden.O-TON Malte Jakschik, Ruder-Welstmeister im Achter«Klar möchte ich auch nicht meinen Kleinen stören. Der freut sich natürlich auch nicht, wenn ich zwei Mal am Tag die Wohnung wischen muss, weil ich so viel geschwitzt hab und es so laut ist. Der freut sich wenn ich hier unten trainier und dann wieder da bin. Das ist die einfachere Variante.»Für den ein oder anderen Nachbarn ist der Ruder-Weltmeister auf seinem Trainingsgerät dafür sicher ein interessanter Anblick. O-TON Malte Jakschik, Ruder-Welstmeister im Achter«Es ist ja relativ runtergefahren das öffentliche Leben, also so viele Passanten laufen mir hier nicht über den Weg. Ist ja auch nicht so, dass das Ergofahren so spektakulär is, dass man sich das lange angucken möchte.»Jakschik ist übrigens nicht der einzige Sportler, der in seinem Dortmunder Wohnviertel für Aufsehen sorgt. Sogar im selben Block wohnt ein Ruder-Kollege. Und gleich gegenüber sogar eine ganze Ruderer-WG. Und alle trainieren sie fleißig auf ihren Ergometern für das nächste große Event. Olympia fällt in diesem Jahr ja leider aus, aber fit bleiben müssen sie trotzdem.

Auch interessant
Probe per Videokonferenz: Chorknaben in Corona-Krise kreativ
Familienministerin: Gartenpartys nach der Krise planen
Über eine Million nachgewiesene Corona-Infektionen weltweit
Können sich Haustiere mit dem Coronavirus anstecken?
St. Peter-Ording: Einreisekontrolle und Autokennzeichen im Visier
Güterzug-Unfall auf Rheintalstrecke südlich von Freiburg