NEWSHUB
Erstmals in Deutschland ist nach den bundesweiten Einschränkungen in der Corona-Krise ein regionaler «Lockdown light» in Kraft getreten. In zwei Kreisen in NRW gelten nun wieder Einschränkungen des öffentlichen Lebens.
24.06.2020 12:57 Uhr
Corona-Ausbruch: Strenge Regeln in zwei NRW-Landkreisen

Düsseldorf, 24.06.20: Nach dem massiven Corona-Ausbruch in einem Fleischbetrieb von Tönnies ist das öffentliche Leben in zwei Landkreisen von Nordrhein-Westfalen wieder eingeschränkt.Um Mitternacht traten im Landkreis Gütersloh und im Nachbarkreis Warendorf erneut strenge Auflagen in Kraft. Betroffen sind insgesamt rund 640 000 Einwohner.Das Tönnies-Werk Rheda-Wiedenbrück im Kreis Gütersloh gilt als Ausgangspunkt des Ausbruchs. Und auch im Raum Warendorf wohnen viele Tönnies-Mitarbeiter.Wie die Landesregierung mitteilte, dürfen im öffentlichen Raum nun nur noch zwei Menschen oder Menschen aus einem Familien- oder Haushaltsverbund zusammentreffen. Zudem sollen eine Reihe von Freizeitaktivitäten unterbleiben.So müssen den Angaben zufolge unter anderem Museen, Kinos und Bars vorübergehend geschlossen werden. Geschäfte und Restaurants dürfen aber weiterhin geöffnet bleiben.Die Vorschriften für die neuen Einschränkungen gelten zunächst für eine Woche.

Auch interessant
Wirecard: Treuhandkonten mit Milliarden gibt es wohl nicht
Trotz Rassismus-Kritik: Trump nennt Coronavirus «Kung Flu»
Forscher untersuchen Geruchssinn bei Berberaffen
Bei Großbrand: Eier und Kartoffel auf Feuerwehr geworfen
Österreichs Kanzler Kurz vor Ibiza-Untersuchungsausschuss
Widerstand bei Republikanern gegen Abzug von US-Soldaten